Arbeiten im Denkmal

Ein großes Projekt wurde abgeschlossen. Ein sehr altes Kulturdenkmal wurde in einjähriger Bearbeitungszeit elektrisch in das Jahr 2014 gehoben.

Das Wohnhaus eines grossen Bauernhofes ist seit Generationen von Jung und Alt bewohnt worden. Klar das dies Spuren hinterlässt. Da der Betrieb des landwirtschaftlichen Unternehmens weiterhin aufrecht erhalten werden musste, fand die Sanierung im laufenden Betrieb statt – also im bewohnten Zustand.

Geschoss und Raumweise wurde dann mit der Neuinstallation und dem Austausch der vorhandenen Elektroanlage begonnen.

Zum Schluss konnte man dann auf eine komplett neue Elektroinstallation schauen, Stromausfälle und Kurzschlüsse gehören nun der Vergangenheit an. Fehlerstromschutzschalter und neue Sicherungsautomaten schützen nun alle Stromkreise. Der Brandschutz ist in Sachen Strom voll erfüllt worden.

Mittlerweile ist wieder der Alltag eingetroffen und die nächsten Generationen können kommen.

Zusätzlich sollte man beachten, dass ein Fehlerstromschutzschalter nicht nur ein unerlässlicher Personenschutz, sondern in unserem Fall auch ein idealer Brandschutzfaktor ist. Seit 2007 ist dies Pflicht vor jeder von Laien nutzbaren und neu gesetzten Steckdosen.